DE

„As Nora on the Pavement“ von Lara Martelli
Anfang des letzten Jahrhunderts etablierte sich die neue künstlerische Form „Tanz der Moderne".
Dieser hat den Tänzerinnen dieser Epoche viel zu verdanken. Sie haben den Wandel der Gesellschaft mitgestaltet und miterlebt. Davor waren Balletttänzerinnen als entrückte Bühnengeschöpfe zwar wertgeschätzt worden, mussten aber in der Realität ihren Lebensunterhalt oftmals als Mätressen verdienen. Dagegen hatten die Tänzerinnen der Moderne mit ihrer Kraft und Eigeninitiative den Tanz als ernstzunehmenden künstlerischen Beruf etabliert.
Der „neue Tanz“ basierte immer noch auf Bewegung, versuchte aber auch einen Lebenssinn und ein Weltbild darzustellen. Die Tänzerinnen befreiten sich von überkommenen Regeln und Konventionen, suchten nach neuen Inhalten und experimentierten mit neuen ästhetischen Möglichkeiten. Der weibliche Körper – in seiner natürlichen Schönheit, Hässlichkeit und Ausdrucksstärke – hat viele Künstler dieser Zeit inspiriert.
In „As Nora on the Pavement“ erweckt Lara Martelli Bilder von Tänzerinnen verschiedener Künstler dieser Zeit, von Degas bis Schiele, zu neuem Leben. Die Tanz-Ikonen werden als Projektionen des Videokünstlers Andrea Familari zur Vorlage für Martelli. Sie verschmilzt mit den Bildern und „verflüssigt“ diese Formen zu einem spannungsvollen Tanzreigen, wobei sie die gesamte Bandbreite von einfacher Tänzer-Position bis zur ausdrucksvollen Tanz-Extase zeigt.
Choreographie und Performance: Lara Martelli Dramaturgie/Künstlerische Mitarbeit: Ulrich Huhn Musik: Daniele De Santis Video: Andrea Familar


IT

Coreografia Lara Martelli - Musica : Daniele de Santis - Video : Andrea Familari - Drammaturgia : Ulrich Huhn - Produzione : Tanzzeitspielzeit
ITALIANO

La performance é nata sotto commissione di Tanzzeitspielzeit con l ́intento di fare conoscere ad un pubblico di giovani e non solo la professione del danzatore ́/ danzatrice .
Lara Martelli , una dei 10 Coreografi in Residenza allo storico teatro di Podewill a Berlino , ha creato un assolo ispirandosi alle Pioniere della danza moderna che per prime hanno rivoluzionato l idea del corpo e della danza all ́inizio dello scorso secolo . 

Compagna in scena assieme a Lara é Siri , una assistente virtuale .
Con l ́aiuto di Siri Lara Martelli traccia un filo rosso conduttore e si muove tra storia e fantascienza . Le domande che sorgono sono : quando e come da un corpo che si rappresenta , si é passati ad un corpo che si " sente " ? Come dall ́estetica del balletto , dalle storie romantiche si e ́arrivati a quello che é oggi la danza contemporanea e la danza dei videoclip tanto amata dai giovani ? La performance é composta con uno sfondo di ironia e con delle chiavi di lettura che possano essere accessibili ad un pubblico di adolescenti e allo stesso tempo
interessare anche un pubblico di adulti .

 

Presse :

 

Impressum | Datenschutz | Homepage erstellen mit Webvisitenkarte.net